Linux Version anzeigen – So geht’s einfach!

David Hoover

Updated on:

linux version anzeigen
David Hoover

Wussten Sie, dass es verschiedene Methoden gibt, um die Linux Version herauszufinden? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie mithilfe des Terminals die genaue Linux Version ermitteln können. Egal ob Sie die Version von Ubuntu, Fedora, CentOS oder einer anderen Linux-Distribution wissen möchten, wir geben Ihnen Schritt-für-Schritt-Anleitungen und die relevanten Befehle, um die gewünschten Informationen zu erhalten.

Verwendung des Befehls „cat /etc/*release“

Eine der einfachsten Möglichkeiten, die Linux Version anzuzeigen, besteht darin, den Befehl cat /etc/*release im Terminal einzugeben. Dieser Befehl unterstützt alle Linux-Distributionen und gibt Ihnen die relevanten Informationen, die Sie benötigen, um die Linux Version festzustellen. Beachten Sie jedoch, dass mehrere Dateien mit der Endung „release“ angezeigt werden können. Überprüfen Sie die Ausgabe nach dem Stichpunkt „PRETTY_NAME“, um den Namen mit der meisten Aussagekraft zu finden.

Der Befehl cat /etc/*release zeigt Ihnen die Informationen zur Linux-Version auf übersichtliche Weise an. Hier ist ein Beispiel für die Ausgabe:

Dateiname Inhalt
/etc/os-release
        NAME="Ubuntu"
        VERSION="20.04.1 LTS (Focal Fossa)"
        ID=ubuntu
        ID_LIKE=debian
        PRETTY_NAME="Ubuntu 20.04.1 LTS"
        VERSION_ID="20.04"
        HOME_URL="https://www.ubuntu.com/"
        SUPPORT_URL="https://help.ubuntu.com/"
        BUG_REPORT_URL="https://bugs.launchpad.net/ubuntu/"
        PRIVACY_POLICY_URL="https://www.ubuntu.com/legal/terms-and-policies/privacy-policy"
        VERSION_CODENAME=focal
        UBUNTU_CODENAME=focal
      
/etc/lsb-release
        DISTRIB_ID=Ubuntu
        DISTRIB_RELEASE=20.04
        DISTRIB_CODENAME=focal
        DISTRIB_DESCRIPTION="Ubuntu 20.04.1 LTS"
      

In diesem Beispiel sehen wir, dass das Betriebssystem Ubuntu 20.04.1 LTS (Focal Fossa) ist. Sie können ähnliche Informationen für Ihre Linux-Distribution erhalten, indem Sie den Befehl cat /etc/*release im Terminal ausführen.

Verwendung des Befehls „cat /etc/issue“

Eine alternative Methode, um die Linux Version zu ermitteln, besteht darin, den Befehl „cat /etc/issue“ im Terminal auszuführen. Dieser Befehl zeigt Ihnen den Namen der Distribution und die Versionsnummer an. Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Linux-Distributionen diese Datei verwenden, um die Versionsinformationen zu speichern.

Um die Linux Version mit dem Befehl „cat /etc/issue“ herauszufinden, folgen Sie diesen Schritten:

  1. Öffnen Sie das Terminal.
  2. Geben Sie den Befehl cat /etc/issue ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Nach der Ausführung des Befehls wird Ihnen der Name der Distribution und die Versionsnummer angezeigt. Hier ist ein Beispiel für die Ausgabe:

Distribution Version
Ubuntu 20.04

Bitte beachten Sie, dass die Ausgabe je nach Ihrer Linux-Distribution variieren kann.

Die Verwendung des Befehls „cat /etc/issue“ ermöglicht es Ihnen, schnell und einfach die Linux Version herauszufinden. Es ist eine praktische Methode, um die Informationen, die Sie benötigen, zu erhalten.

Verwendung des Befehls „lsb_release -d“

Um die Linux Version anzuzeigen und zu ermitteln, können Sie den Befehl „lsb_release -d“ im Terminal verwenden. Dieser Befehl steht in den meisten Linux-Distributionen zur Verfügung und liefert genaue Ergebnisse zur Linux Version.

Siehe auch  Das Büro optimal einrichten – arbeiten mit Wohlfühlfaktor

Mit dem folgenden Befehl können Sie die Linux Version anzeigen:

lsb_release -d

Dieser Befehl gibt Ihnen den Namen und die Version der Linux-Distribution zurück. Sie erhalten eine präzise Angabe zur verwendeten Linux Version.

Der Befehl „lsb_release -d“ ist besonders hilfreich, wenn Sie nach einer schnellen und einfachen Möglichkeit suchen, die Linux Version zu ermitteln. Seine Ausgabe stellt sicher, dass Sie genaue Informationen erhalten, die für Ihr System relevant sind.

Wenn Sie die Linux Version anzeigen und ermitteln möchten, ist der Befehl „lsb_release -d“ eine zuverlässige Wahl. Führen Sie ihn im Terminal aus und erhalten Sie sofortige Ergebnisse zur verwendeten Linux Version.

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen die Verwendung des Befehls „lsb_release -d“ im Terminal:

Befehl Beschreibung
lsb_release -d Gibt den Namen und die Version der Linux-Distribution zurück.

Hier ist ein Beispiel für die Ausgabe des Befehls „lsb_release -d“:

Distributor ID: Ubuntu
Description:    Ubuntu 20.04 LTS
Release:        20.04
Codename:       focal

Wie Sie sehen können, gibt der Befehl „lsb_release -d“ klare Informationen zur Linux Version aus. Führen Sie diesen Befehl in Ihrem Terminal aus und entdecken Sie die genaue Linux Version Ihres Systems.

linux version anzeigen

Verwendung des Befehls „inxi -Sz“

Der Befehl „inxi -Sz“ ist ein leistungsstolles Tool zur Anzeige detaillierter Informationen zur Linux Version und anderen Systemeigenschaften. Mit diesem Befehl erhalten Sie eine farbige Übersicht von Anzeige, Host, Kernel, Desktop-Umgebung und Distro.

Der Befehl „inxi -Sz“ ist besonders nützlich, wenn Sie eine umfassende Ansicht Ihrer Linux Version benötigen. Hier ist ein Beispiel für die Verwendung des Befehls:

inxi -Sz

Die Ausgabe des Befehls kann wie folgt aussehen:

Anzeige : Auflösung, Farbtiefe, Anschlüsse
Host : Hostname, IP-Adresse
Kernel : Version des verwendeten Kernels
Desktop-Umgebung : Installierte Desktop-Umgebung
Distro : Name der Linux-Distribution und Versionsnummer

Mit dem Befehl „inxi -Sz“ können Sie nicht nur die Linux Version anzeigen, sondern auch viele weitere nützliche Informationen über Ihr System erhalten. Dieser Befehl ist in den meisten Linux-Distributionen verfügbar und ermöglicht Ihnen einen umfassenden Einblick in die Systemeigenschaften.

linux version anzeigen

Herausfinden der Kernel-Version

Die Kernel-Version Ihres Linux-Systems ist von entscheidender Bedeutung, um die spezifischen Funktionen und Kompatibilität Ihres Systems zu verstehen. Es gibt verschiedene Methoden, um die Kernel-Version auszulesen und herauszufinden. Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, ist die Verwendung des Befehls „uname -r“ im Terminal. uname ist ein Befehl, der Informationen zum Kernel und Betriebssystem anzeigt. Das Flag -r gibt spezifisch die Kernel-Version an.

Um die Kernel-Version in Ihrem Linux-System zu ermitteln, öffnen Sie das Terminal und geben Sie den folgenden Befehl ein:

uname -r

Nachdem Sie den Befehl ausgeführt haben, gibt das Terminal die genaue Kernel-Version aus. Dies kann beispielsweise 5.4.0-80-generic sein. Verwenden Sie diesen Wert, um Ihre Linux-Kernel-Version zu identifizieren und zu überprüfen.

Wenn Sie zusätzliche Informationen zur Kernel-Version einschließlich der GCC-Version erhalten möchten, können Sie den Befehl „cat /proc/version“ ausführen. Dieser Befehl liest die Informationen aus der /proc/version-Datei und zeigt sie im Terminal an.

cat /proc/version

Nach Ausführung des Befehls werden Sie die Details zur Kernel-Version und zur verwendeten GCC-Version sehen. Dies gibt Ihnen einen umfassenderen Einblick in die Systemkonfiguration Ihres Linux-Systems.

Die folgende Tabelle zeigt die Beispiele für die Befehle zum Auslesen der Kernel-Version in verschiedenen Linux-Distributionen:

Siehe auch  Manchmal muss einfach neue Hardware her
Distribution Befehl zur Kernel-Version
Ubuntu uname -r
Debian uname -r
Fedora uname -r

Durch die Verwendung dieser Befehle können Sie einfach und schnell die Linux Kernel-Version auslesen und überprüfen. Diese Informationen sind nützlich, um die Leistung und Kompatibilität Ihres Linux-Systems zu bewerten und sicherzustellen, dass Sie die neuesten Updates und Patches erhalten.

Linux Kernel-Version auslesen

32- oder 64-Bit-Version ermitteln

Um herauszufinden, ob Sie eine 32- oder 64-Bit-Version von Linux installiert haben, können Sie den Befehl „uname -a“ im Terminal verwenden. Dieser Befehl zeigt Ihnen nicht nur Informationen zur Kernel-Version an, sondern gibt Ihnen auch Auskunft über die Architektur Ihres Systems.

Wenn Sie den Befehl „uname -a“ ausführen, erhalten Sie eine Ausgabe, die ähnlich wie folgt aussieht:

Linux example 5.4.0-84-generic #94~18.04.1-Ubuntu SMP Thu Aug 26 23:06:10 UTC 2021 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

Der Wert „x86_64“ oder „amd64“ steht für 64-Bit, während der Wert „i386“ oder „i686“ für 32-Bit steht.

Wenn Sie also sehen, dass „x86_64“ oder „amd64“ in der Ausgabe angezeigt wird, haben Sie eine 64-Bit-Version von Linux installiert. Wenn stattdessen „i386“ oder „i686“ angezeigt wird, haben Sie eine 32-Bit-Version.

Es ist wichtig zu beachten, dass die meisten modernen Linux-Distributionen standardmäßig auf 64-Bit-Versionen setzen. Wenn Sie jedoch eine ältere Hardware haben oder aus anderen Gründen eine 32-Bit-Version benötigen, stellen Sie sicher, dass Sie die entsprechende Version herunterladen und installieren.

Mit diesem einfachen Befehl können Sie schnell und unkompliziert herausfinden, ob Sie eine 32- oder 64-Bit-Version von Linux verwenden. Dieses Wissen kann Ihnen helfen, die richtigen Programme und Anwendungen für Ihr System auszuwählen und sicherzustellen, dass alles reibungslos funktioniert.

Distributionsspezifische Befehle zur Anzeige der Linux-Version

Je nach Linux-Distribution stehen Ihnen auch distributionsspezifische Befehle zur Verfügung, um die Linux-Version anzuzeigen. Hier sind einige Beispiele für diese Befehle:

Distribution Befehl zur Anzeige der Version
Ubuntu lsb_release -a
Debian cat /etc/debian_version
Fedora, RedHat oder CentOS cat /etc/redhat-release
Gentoo cat /etc/gentoo-release
Slackware cat /etc/slackware-version oder cat /etc/slackware-release
SUSE und OpenSUSE cat /etc/SuSE-release

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Befehle je nach Linux-Distribution variieren können. Vergewissern Sie sich, dass Sie den richtigen Befehl für Ihre spezifische Distribution verwenden.

Um die Linux-Version anzeigen zu lassen, können Sie einen der oben genannten Befehle im Terminal Ihres Linux-Systems eingeben. Die Ausgabe enthält die Informationen zur Version, die Sie benötigen, um die Linux-Version festzustellen.

Verwendung des Tools Neofetch

Das Tool Neofetch bietet eine übersichtliche Darstellung der Systeminformationen, einschließlich der Linux-Version. Um Neofetch zu verwenden, müssen Sie es zuerst installieren. Hier sind die Installationsbefehle für verschiedene Linux-Distributionen:

Ubuntu:

  1. sudo add-apt-repository ppa:dawidd0811/neofetch
  2. sudo apt-get update
  3. sudo apt-get install neofetch

Debian-basierte Linux-Distributionen:

  1. sudo apt-get install neofetch

Fedora-basierte Linux-Distributionen:

  1. sudo dnf install neofetch

Fazit

Die Linux-Version anzeigen zu lassen, ist dank der vielfältigen Möglichkeiten im Terminal ein einfacher Vorgang. Mit den beschriebenen Befehlen können Sie die Linux-Version, die Kernel-Version und weitere Systeminformationen abrufen. Wählen Sie die Methode, die am besten zu Ihrer Linux-Distribution passt, und erfahren Sie schnell und unkompliziert die gewünschten Informationen.

Egal, ob Sie die Befehle „cat /etc/*release“, „cat /etc/issue“, „lsb_release -d“ oder „inxi -Sz“ verwenden, Sie erhalten genaue Angaben zur Linux Version. Zusätzlich können Sie mit den Befehlen „uname -r“ und „uname -a“ die genaue Kernel-Version sowie die 32- oder 64-Bit-Architektur ermitteln.

Siehe auch  Datensicherung Externe Festplatte: Tipps & Tricks

Für bestimmte Linux-Distributionen stehen auch distributionsspezifische Befehle zur Verfügung, mit denen Sie die Linux-Version anzeigen können. Vergessen Sie nicht, dass das Tool Neofetch ebenfalls eine einfache Möglichkeit bietet, Systeminformationen einschließlich der Linux-Version anzuzeigen.

Jetzt steht Ihnen nichts mehr im Weg, um die gewünschten Informationen über Ihre Linux-Version zu erhalten. Probieren Sie verschiedene Befehle aus und finden Sie die Methode, die für Sie am besten geeignet ist. Viel Spaß beim Erkunden Ihrer Linux-Distribution!

FAQ

Wie kann ich die Linux Version anzeigen lassen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Linux Version anzuzeigen. Sie können den Befehl „cat /etc/*release“ verwenden, um die relevanten Informationen zu erhalten. Eine alternative Methode ist der Befehl „cat /etc/issue“. Weitere spezifische Befehle sind auch für verschiedene Linux-Distributionen verfügbar.

Wie verwenden Sie den Befehl „cat /etc/*release“?

Um den Befehl „cat /etc/*release“ zu verwenden, geben Sie ihn einfach im Terminal ein. Dieser Befehl gibt Ihnen die Linux Version und andere relevante Informationen wie den Namen der Distribution aus. Beachten Sie, dass Sie möglicherweise nach dem Stichpunkt „PRETTY_NAME“ suchen müssen, um den Namen mit der meisten Aussagekraft zu finden.

Wie verwenden Sie den Befehl „cat /etc/issue“?

Um den Befehl „cat /etc/issue“ zu verwenden, geben Sie ihn einfach im Terminal ein. Dieser Befehl zeigt Ihnen den Namen der Distribution und die Versionsnummer an. Beachten Sie, dass nicht alle Linux-Distributionen diese Datei für die Versionsinformationen verwenden.

Wie verwenden Sie den Befehl „lsb_release -d“?

Um den Befehl „lsb_release -d“ zu verwenden, geben Sie ihn einfach im Terminal ein. Dieser Befehl liefert Ihnen den Namen und die Version der Linux-Distribution.

Wie verwenden Sie den Befehl „inxi -Sz“?

Um den Befehl „inxi -Sz“ zu verwenden, geben Sie ihn einfach im Terminal ein. Dieser Befehl zeigt eine farbige Übersicht von Anzeige, Host, Kernel, Desktop-Umgebung und Distro an. Sie erhalten detaillierte Informationen zur Linux Version und anderen Systemeigenschaften.

Wie finde ich die Kernel-Version heraus?

Um die Kernel-Version herauszufinden, können Sie den Befehl „uname -r“ im Terminal verwenden. Dieser Befehl gibt Ihnen die genaue Kernel-Version Ihres Systems an. Zusätzliche Informationen zur Kernel-Version und zur verwendeten GCC-Version können Sie durch den Befehl „cat /proc/version“ erhalten.

Wie erkenne ich, ob ich eine 32- oder 64-Bit-Version von Linux habe?

Verwenden Sie den Befehl „uname -a“ im Terminal, um festzustellen, ob Sie eine 32- oder 64-Bit-Version von Linux installiert haben. Der Wert „x86_64“ oder „amd64“ steht für 64-Bit, während der Wert „i386“ oder „i686“ für 32-Bit steht.

Welche distributionsspezifischen Befehle gibt es, um die Linux-Version anzuzeigen?

Je nach Linux-Distribution stehen Ihnen distributionsspezifische Befehle zur Verfügung, um die Linux-Version anzuzeigen. Einige Beispiele sind „lsb_release -a“ für Ubuntu, „cat /etc/debian_version“ für Debian, „cat /etc/redhat-release“ für Fedora, RedHat oder CentOS, „cat /etc/gentoo-release“ für Gentoo, „cat /etc/slackware-version“ oder „cat /etc/slackware-release“ für Slackware und „cat /etc/SuSE-release“ für SUSE und OpenSUSE.

Wie verwende ich das Tool Neofetch?

Das Tool Neofetch bietet eine übersichtliche Darstellung der Systeminformationen, einschließlich der Linux-Version. Um Neofetch zu verwenden, müssen Sie es zuerst installieren und dann den passenden Befehl für Ihre Linux-Distribution ausführen.

Fazit

Dank der verschiedenen Methoden im Terminal ist es einfach, die Linux-Version anzuzeigen. Die beschriebenen Befehle liefern Ihnen genaue Informationen zur Linux-Version, Kernel-Version und anderen Systemeigenschaften. Wählen Sie die Methode, die am besten zu Ihrer Linux-Distribution passt, und erhalten Sie schnell und unkompliziert die gewünschten Informationen.

Quellenverweise

Consent Management Platform von Real Cookie Banner